Freitag, 25. Mai 2012

An Tagen wie diesen ♥

piep piep piep piep piep piep... Schnauze !!!!!!
Ich patsche mit der Hand auf den Alarm Button des nervigen roten Weckers auf meinem Nachtschränkchen. Ich drehe mich auf die andere Seite und seufze. Schulfrei und vergessen den Wecker aus zu stellen. 7 Uhr morgens und ich bin wach. Meine Jalousie ist nur halb herunter gelassen und helle blendend gelbe Sonnenstrahlen dringen in mein Zimmer. Was? Es ist warm draußen?? Neugierig geworden schlüpfe ich aus dem Bett und schlurfe zum Fenster, ziehe nun endgültig die Rollläden hoch und... wuaaa ich werde geblendet von der Sonne ..mitten ins Gesicht! Ich grinse. Warum schlafen wenn ich jetzt schon die Sonne genießen kann?? Ich krame in meinem Schrank nach meinen kurzen Hosen und finde mein Lieblingsstück von H&M im Used-Look ... dazu das beige Schnörkeltop und mein Hut. Schnell noch ins Bad die Haare bändigen und ab nach unten in die Küche. Hmmmmmmm Brötchenduft. Ich schnappe mir ein Goldbraunes und schlinge es in mich hinein dazu eine Tasse lauwarmen Tee mit Milch.
Um Punkt viertel nach 7 stehe ich dann draußen und schalte auf der Terrasse das Radio ein. Sonnenschein kein Regen und Temperaturen bis zu 29°C . Jippppiiie der Sommer ist da!!!
Ich hüpfe auf den Rasen zu und schmeiße mich mitten drauf. In die Sonne.
Ohne Musik oder nem guten Buch ist das aber viel zu langweilig also wieder hoch und die Kopfhörer geholt, angeschlossen und los gehts.

Ich wart seid Wochen auf diesen Tag und tanz vor Freude über den Asphalt als wärs ein Rhythmus als gäbs ein Lied, das mich immer weiter durch die Straßen zieht.....

Ich schließe die Augen und liege einfach nur da. Grinse unter meinem Hut der Sonne entgegen und sie grinst zurück.

Dann die ultimative SMS :  Heute um halb zwei bei der Bank, wir fahren zum Teich ;) 
Teich ?? Das wird ein Tag !!  Bis 10.00 liege ich einfach nur da. Doch dann wird es mir zu warm und ich verkrümel mich auf die kühle Terrasse, hole mir etwas zu trinken und schaue mich um. Der Garten ist grün und es riecht nach Blumen. Insekten fliegen kreuz und quer und es summt. Überall scheinen sie glücklich zu sein. Ich bin es. Die Bienen sind es und die Sonne auch. Selbst unser miesepetriger Nachbar steckt seinen Kopf aus dem Fenster und winkt mir munter zu. Ich grinse zurück ,strecke mich und gähne.
Dann klingelt es an der Tür. Es ist Mathis. Ich grinse ihn an und knuddel ihn. Er drückt mich fest an sich und gibt mir einen Kuss. Zusammen fahren wir dann einkaufen. Unsere Beute: Ein Sixpack Heinneken und Fleisch für den Grill. Schon bei dem Gedanken ans Grillen hüpft mein Herz vor Freude endlich wieder den Geruch von Holzkohle in der Nase. So schmeckt der Sommer !
Ein Blcik auf die Uhr und schwup ist es viertel nach eins. Wir treffen Lina an der Kasse. Sie ist ebenfalls unterwegs zu unserm Treffpunkt. Also fahren wir zu dritt. Der Wind weht mir ins Gesicht und ich summe wieder das Lied.

An Tagen wie diiiiesen wünscht man sich Unendlichkeit......

An der Bank angekommen treffen wir auf alle anderen. Auch sie grinsen und lachen mir zu.
Beim Teich angekommen fällt mir erst einmal die Kinnlade herunter. Wow. Ein Paradies !Alles ist so grün. Ein Teich umgeben von Bäumen und ein Steg ragt auf der Seite mit dem kleinen Häuschen ins Wasser. In der Feuerstelle liegt Asche und Es ist still. So wunderbar still das ich erst nur dastehen kann und  grinse. Einfach nur grinse und staune. Doch schon zerrt Lina mich mit auf den Steg und wir legen uns in die Sonne. Maria und Maren kommen dazu und wir quatschen über alles, lachen und genießen den Tag.
Mathis schmeißt während dessen das Lagerfeuer an und die anderen hocken sich darum herum. Es herrscht eine wunderbare Stimmung. Ein leichte Brise streift mir über die Haut und ich stehe auf um mich zu Mathis zu hocken. Ich streiche ihm über sein braunes Haar und er zieht mich auf seinen Schoß. Auch Anna sitzt bei ihrem Freund. Süß sind die zwei. Beide durchgeknallt. Aber ein unglaublich ruhiges und gutes Team. Bei ihnen denke ich immer an ein Ehepaar das seid 50 Jahren glücklich miteinander lebt und keiner kann und will dem andern weh tun.So wie bei uns, denke ich danach.
Plötzlich reißt Maria mich hoch und schubst ich auf den Teig zu. ich kann nur noch meine Klamotten ausschmeißen bevor ich im Bikini bis zu den Knien im Wasser stehe. Na warte das bekommst du zurück!.. Lachend beginnt die erste Wasserschlacht des Jahres... und die beste! Ich schmeiße Maria ins Wasser und Maren brauchen wir gar nicht erst zwingen . Auch die Jungs schwimmen herum. Es ist zwar kalt aber das ist egal. Wir haben Spaß!
Später liege ich mit Mathis in der Sonne. Ich kuschel mich an ihn und seufze. Heimlich betrachte ich seinen muskulösen Körper. Wir liegen alleine in der Sonne. Zeitlos und Gedankenfrei.
Bis wir fahren. Und Maria flüstert mir zu:
 " Der Teich und der heutige Tag werden ewig in meiner Erinnerung bleiben"
Und ich denke. Ja.. ein magischer Moment in meinem viel zu kurzen Leben.

Kennt ihr auch solche unglaublich tollen unvergesslichen Tage an denen ihr einfachnur glücklich wart und alle umarmen könntet?? ;)

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich :) Und zwar genau diesen unvergesslichen Tag :)

    AntwortenLöschen